Gefühlter Fünfter in Stadtilm

Bei ihrem zweiten Auftritt beim Albrecht-Brömel-Gedenkturnier in Stadtilm haben die chess brothers einen guten 6. Platz belegt. Tschig bot eine glänzende Leistung am Spitzenbrett (5), dahinter folgten Honza mit 5, Sosa mit 2 sowie Ratio mit 3 Punkten jeweils aus 7 Partien. Die brothers mussten sich mit starker Gegnerschaft auseinandersetzen und hatten bei der Punkteauszählung etwas Pech. Sie kamen nur einen halben Brettpunkt hinter dem Fünften SK Roland Weißenfels ein, der jedoch eine deutlich schlechtere Buchholz-Wertung aufwies. Turniersieger wurde wie im Vorjahr Blau-Weiß Stadtilm.

12. Juli 2009

Turniersiegerbezwinger

Acht chess brothers machten sich heute gemeinsam auf den Weg zum 14. Schnellschachmannschaftsturnier in Weißenfels. Am Start waren 20 Teams, so zum Beispiel aus Magdeburg, Gera und Dessau.
Unsere erste Mannschaft, in der Franz Bräuer und Sören Förster ihr Schachdebüt für die fuß brothers gaben, erspielte 15:3 Mannschaftspunkte! Obwohl sie als einziges Team den punktgleichen Turniersieger, SG 1871 Löberitz, bezwingen konnte, reichte diese grandiose Leistung aufgrund eines fragwürdigen Wertungssystems leider nur zum unangefochtenen 2. Platz.
Unsere zweite Mannschaft kam auf respektable 9:9 Mannschaftspunkte und belegte damit den 12. Platz.
Sören Förster und Gerhard Richter errangen an den Brettern 3 und 4 jeweils den geteilten Titel des Brettbesten. Die Punktausbeute verteilt sich wie folgt:

Step (Brett 1): 4½
Frane (Brett 2): 6½
Sören (Brett 3): 6½
Gérard (Brett 4): 7½

Honza (Brett 1): 6
Horrz (Brett 2): 1½
Köhlmann (Brett 3): 6
Lucas (Brett 4): 3½

Ein stolzer Tag für die Brotherhood!

17. Mai 2009

2. fuß brothers Schachcup

Am heutigen 2. Mai kam es im Ernst-Abbe-Sportfeld zur 2. Auflage des fuß brothers Schachcups. Wie im letzten Jahr konnten die einladenden fuß brothers sieben Gastmannschaften im Fanprojekt begrüßen. Neben den zwei Jenaer Spitzenteams waren bei bestem Wetter der VfL 1990 Gera, der SV Hermsdorf, der SV 1910 Kahla, der MTV 1876 Saalfeld sowie die TSG Apolda am Start.

Vorjahressieger SV Schott Jena konnte den Titel in souveräner Weise mit 14:0 Punkten verteidigen. Knapper Einlauf auf den Plätzen: Mit jeweils 10:4 Punkten kamen die fuß brothers und der VfL Gera auf den Rängen 2 und 3 ein, wobei die Gastgeber aufgrund eines Vorsprungs von immerhin 4 Brettpunkten die Nase vorn hatten. Ganz dicht dahinter folgte das starke Team vom SV Jenapharm Jena mit 9:5 Punkten.

Die ansehnlichen Einzelergebnisse der brothers:
Brett 1: Step, 4 aus 7
Brett 2: Honza, 4 aus 7
Brett 3: Gérard, 6 (!) aus 7
Brett 4: Ratio, 4 aus 7

Besonderer Dank geht an Köhlmann (fb|7), der freundlicherweise bei Jenapharm aushalf, da ein eingeplanter Spieler nicht erschienen war.

Der 2. Platz der fuß brothers ist angesichts der namhaften Gegnerschaft ein ganz hervorragendes Ergebnis! Unser Ehrenmitglied Gérard schmiss in der Nachmittagssonne eine Runde Bier, Horrz und Ilja schauten vorbei und freuten sich mit uns. Und ein großes Dankeschön gilt Marco, der seinen Posten als Kneipier zuverlässig und gutgelaunt ausfüllte.

2. Mai 2009

top