Fußball top, Schach so lala

Beim dritten Start im Schach-Fußball-Kombiturnier in Gräfenhainichen haben die fuß brothers einen guten 4. Platz unter acht Mannschaften erreicht.

Im Fußballwettbewerb erspielte sich das stärkste chess-brothers-footballteam aller Zeiten mit 10:0 Toren die Finalteilnahme. Gegen die eingespielte Bischofswerdaer Crew gelang dort ein 1:1 mit Traumtor nach Zuckerflanke von Bajar und Sahnekopfball von Sören. Leider ging das Siebenmeterschießen knapp verloren ...

Der Schachwettkampf war deutlich stärker besetzt als im letzten Jahr. Viele Oberliga-Spieler der Region waren anzutreffen. Obwohl alle brothers relativ konstant ihre Leistung brachten, reichte es aufgrund unglücklicher Verteilung am Ende bloß zur Platzziffer 6. Trotz 43 Brettpunkten aus 84 Partien gingen schließlich nur 12 von 28 Mannschaftspunkten in die Wertung. Die Einzelergebnisse können sich sehen lassen:

Tschig: 8 aus 14
Sören: 7 aus 12
Badja: 6 aus 14
Step: 8 aus 14
Honza: 8 aus 13
Gérard: 6 aus 12
(Ratio und Horrz: Restpartien)

Als Randnotiz sei vermerkt, dass der Gesamtsieger Merseburg den Titel nur durch eine absichtliche Niederlage in der letzten Runde ergaunern konnte so wurde Bischofswerdas Platzziffer zielgerichtet verschlechtert.

Angesichts der Stärke des Teilnehmerfeldes insbesondere im Schach ist Platz 4 in der Endabrechnung angemessen und verdient. Bei den brothers ist eine Truppe zusammengewachsen, die absolut keine Schwachpunkte aufweist und einen hervorragenden Teamgeist lebt!

17. Oktober 2009

top